Stadt Löwenstein (Druckversion)

Bioabfall entsorgen

Bioabfälle können Sie entsorgen

  • in einer separaten Biotonne
  • durch Eigenkompostierung.

Restmüll- und Biotonnen werden nicht vom Landkreis gestellt, sondern müssen im Handel erworben werden. Gebrauchte Tonnen finden Sie in der Tauschbörse auf den Internetseiten des Landratsamts Heilbronn.

Im Landkreis Heilbronn werden die Tonnen Restmüll als auch Bioabfall nur mit einer gültigen Marke oder Banderole geleert. Diese sind über ca. 120 Verkaufsstellen als auch über den Onlineshop erhältlich.

Infos zur Biomüllkampagne finden Sie unten unter "Vertiefende Informationen" oder hier.

Abfuhrtermine:

- Die Abfuhrtermine können Sie dem Abfallkalender auf den Internetseiten des Landratsamts Heilbronn entnehmen.

- Für alle 46 Städte und Gemeinden im Landkreis Heilbronn stehen die Abfuhrtermine für den Bioabfall, die Papiertonne, den Restmüll und für die mobile Schadstoffsammlung als App für iPhone, iPad und iPod touch sowie für Android-Geräte zur Verfügung.

- Sie können sich per Email an die Abfuhrtermine erinnern lassen. Nähere Informationen siehe Internetseiten des Landratsamts Heilbronn.

Voraussetzungen

Sie möchten Bioabfall entsorgen.

Bioabfälle sind zum Beispiel

  • Gemüse- und Obstreste,
  • Balkon- und Topfpflanzen,
  • Kaffeefilter und Teebeutel,
  • feste Speisereste,
  • altes Brot,
  • Eierschalen,
  • Fallobst,
  • Laub,
  • Rasenschnitt,
  • kleiner Heckenschnitt.

Wichtig: Geben Sie keine PE-Kunststoffbeutel in die Bioabfallsammlung!

Verfahrensablauf

Auf den Internetseiten des Landratsamtes Heilbronn erfahren Sie die Abfuhrtermine und die Sammelarten.

Unterlagen

keine

Kosten

Die Kosten richten sich nach der kommunalen Gebührensatzung. Erkundigen Sie sich bei dem für Sie zuständigen Abfallwirtschaftsbetrieb.

Rechtsgrundlage

Die Abfall-Satzung auf den Internetseiten des Landratsamts Heilbronn.

Zuständigkeit

der Abfallwirtschaftsbetrieb in Ihrem Stadt- oder Landkreis

Vertiefende Informationen

Bioabfall gehört in die Biotonne oder auf den eigenen Komposthaufen; Baum- und Heckenschnitt darf auf die Häckselplätze. Bei den Verkaufsstellen erhalten Sie die Jahresmarke für die Biotonne (Einmalbanderolen gibt es für die Biotonne nicht).

Die Biotonne wird alle 14 Tage geleert. Von Mitte Juni bis Mitte August erfolgt die Leerung ohne zusätzliche Gebühren wöchentlich. Die Leerungstermine finden Sie im Abfallkalender.

Standplatz der Biotonne:

-Im Winter: Optimal ist das Unterstellen der Biotonne an einem frostgeschützten Platz wie z. B. Garage oder Scheune. Gegen das Festfrieren hilft es, feuchte Abfälle nach Möglichkeit austrocknen zu lassen oder den Biomüll in Zeitungspapier einzuschlagen, so dass kleine "Päckchen" entstehen.

-Im Sommer: Wählen Sie für Ihre Biotonne einen schattigen Standort. Gegen Maden, die übrigens völlig ungefährlich sind, hilft ebenfalls Zeitungspapier, in das Sie die Bioabfälle einwickeln.

Bioabfälle bitte nie in Plastiktüten verpacken.

Wussten Sie, dass ca. 30 % der Bioabfälle im Restmüll landen? Durch den Einsatz einer Biotonne können Sie Anzahl, Größe und Leerungen Ihrer Restmülltonne reduzieren und dabei Müllgebühren sparen. Saubere Trennung Ihrer Abfälle lohnt sich. Weniger Restmüll und mehr Bioabfall reduziert nicht nur Ihre Müllgebühren, sondern Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Bioabfall ist Wertstoff.

Wussten Sie, dass im Landkreis Heilbronn rund 26.000 Tonnen Bioabfall pro Jahr gesammelt werden? Daraus können rund 10.000 Tonnen wertvoller Kompost entstehen.

In regionalen Kompostanlagen entsteht ein gütegesicherter Bodenverbesserer für den Gartenbau und die Landwirtschaft in unserer Region. Kompost ersetzt Kunstdünger und Torf und leistet so einen Beitrag für nachhaltig erzeugtes Gemüse auf unserem Teller.

Wussten Sie, dass eine einzige Bananenschale eine 11-Watt Energiesparlampe 34 Minuten zum Strahlen bringt?

Der Inhalt einer 240 Liter Tonne bringt 22 Kilowattstunden Strom (Quelle: www.stromtonne.de). Tatsächlich steckt in alten Brötchen, Gemüseresten und Gatenabfällen jede Menge Energie. Aus Ihrem Bioabfall wird deshalb nicht nur Kompost, sondern auch Biogas produziert.

Mit jährlich 20 000 Tonnen Bioabfall kann ein Blockheizkraftwerk betrieben werden, das Strom für 1500 Haushalte liefert. Das spart jede Menge fossiler Brennstoffe und ist ein aktiver Beitrag zum Umweltschutz.

Achtung: Plastik hat im Bioabfall nichts zu suchen, denn Plastik ruiniert den Kompost.

Wickeln Sie Ihre Bioabfälle in Zeitungspapier oder nutzen Sie Biotüten aus Papier. Damit können Sie Ihren Bioabfall einfach und sauber sammeln. Übrigens: Auch biologisch abbaubare Plastiktüten und Kunststoffe zersetzen sich nicht schnell genug und haben im Bioabfall nichts zu suchen.

Tipps für sauberes Sammeln:

- Gut ist es, nach jeder Leerung ein paar Zweige, etwas Pappe, Eierkartons oder Zeitungspapier auf den Boden zu legen, um ein Festkleben zu verhindern.

- Feuchte oder nasse Küchenabfälle in einen Biobeutel aus Altpapier oder in Zeitungspapier einwickeln.

- Die Tonne nicht bis zum Anschlag vollstopfen, Bioabfälle locker einschichten.

- Biotonne stets geschlossen halten, um keine Fliegen oder Ratten anzuziehen.

- Biotonne regelmäßig reinigen.

- Einen schattigen und frostgeschützten Standort für die Biotonne auswählen.

Grünabfall, vor allem holzige Gartenabfälle können Sie an den örtlichen Grüngutsammelstellen abgeben.

Auf den Häckselplätzen im Landkreis Heilbronn werden Baum-, Strauch- und Heckenschnitt mit einem Astdurchmesser von bis ca. 10 cm von Privatanlieferern kostenlos angenommen. Ab Mitte März bis einschließlich Dezember stehen zusätzlich Container oder Anhänger auf den Häckselplätzen bereit. Hier können pro Anlieferung bis zu 500 Liter Laub oder Rasenschnitt abgegeben werden. Andere kompostierbare Gartenabfälle werden hier nicht angenommen!

http://www.stadt-loewenstein.de//verwaltung-politik/dienstleistungen