Stadt Löwenstein

Zeit zum Durchatmen
Rund um Löwenstein ist die Landschaft das geblieben, was sie früher einmal war: Naturnah in reiner Luft und gesunder Höhenlage.

Als Teil des Naturparks Schwäbisch-Fränkischer Wald sind die Löwensteiner Berge weitgehend vor naturbelastenden Eingriffen geschützt. 

Viel Schönes für Auge und Seele. 

Um diesen Schutz der Natur zu genießen, haben Sie alle Zeit der Welt. Die Hektik des Alltags bleibt hier weit, weit zurück.

Weinbau an den sonnigen Hängen von Löwenstein
Die Weinberge auf den fruchtbaren Böden der Talhänge gehören zu Löwenstein, wie das milde sonnige Klima. Mit dem Können der Weingärtner wird aus den Trauben ein edler Genuß: der Wein.

Eine tausendjährige Tradition steht heute in ihrer Blüte und schafft Erzeugnisse voll Duftigkeit, Reinheit und Eleganz. 

Wein, Berge und Sonne...

Der Ruf der Löwensteiner Weine reicht deshalb weit hinaus ins Land. Am besten schmecken sie aber vor Ort, bei einer Weinprobe oder in einem der gemütlichen Löwensteiner Gasthäuser.

Das Wasser ist unser Element
Das Teusserbad gehört zu den ältesten Badeorten dieser Gegend. Aus historischen Aufzeichnungen ist zu entnehmen, dass die Teusser-Quelle ein altgermanischer keltischer Weihbrunnen ist. In späterer christlicher Zeit wird eine Kapelle erbaut, die heute in verändertem Stil noch besteht.

Bereits den Römern blieb diese Quelle nicht unbekannt. Die Heilkraft der Mineralquelle war schon im 16. Jahrhundert bekannt und berühmt. Die Löwensteiner Grafen ließen sich zu dieser Zeit ein Lust- und Badeschlösschen in einem kleinen See bauen, inmitten der einstigen Kuranlagen. Bis in die dreißiger Jahre des 20. Jahrhunderts wurden hier Kuren und medizinische Bäder verabreicht. Heute befindet sich auf diesem Gelände der moderne Mineralbrunnenbetrieb der Teusser Mineralbrunnen GmbH, der "Felsenquell aus Löwenstein".

Nach oben