Wasserversorgung & Trinkwasserwerte: Stadt Löwenstein

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Löwenstein
Stadt mit Aussicht
Löwenstein
Stadt mit Aussicht
Löwenstein
Stadt mit Aussicht
Löwenstein
Stadt mit Aussicht
Leben & Wohnen

Hauptbereich

Wasserversorgung Löwenstein

Verschiedene Aufgaben der Wasserversorgung Löwenstein wurden an den "Zweckverband Sulmwasser-versorgungsgruppe" mit Sitz in Obersulm übertragen. Wasserlieferungen in das Stadtgebiet und in die Teilorte Hößlinsülz und Reisach erfolgen durch den Zweckverband.

Die Stadt Löwenstein ist aber weiterhin für das Wasserverteilungsnetz und Montage der Wasserzähler sowie der Hausanschlüsse zuständig. Dies bedeutet:

  • Beseitigung von Rohrbrüchen
  • Neueinbau und Austausch von Wasserzählern
  • Bauwasser- und Neuanschlüsse 

liegen im Aufgabenbereich der Stadt Löwenstein und werden durch den Städtischen Bauhof wahrgenommen.

Die Bereiche Wasserqualität, Menge und Wasserdruck gehören in das Aufgabengebiet des Zweckverbandes, der die erforderlichen Arbeiten durch die NOW Crailsheim ausführen lässt. Bei Wassernotständen ist der Zweckverband NOW Tag und Nacht erreichbar über die Telefonnummer Telefonnummer07951 4810.

Die Desinfektion der Eigenwässer erfolgt mit Bestrahlung durch UV-Licht. Während der Aufbereitung des Bodenseewassers findet im Wasserwerk in Sipplingen eine Entkeimung mit Ozon und eine maximale Chlorzugabe von 0,3 mg/l statt.

In Ausnahmefällen erfolgt in den Hochbehältern zusätzlich eine Chlorzugabe, jedoch nur bis maximal 0,3 mg Chlor je Liter, gemessen am Hochbehälterauslauf.

Ergebnisse der Trinkwasseruntersuchungen

Von der Stadt Löwenstein wird Trinkwasser an die Verbraucher abgegeben, das vom Zweckverband Sulmwasserversorgungsgruppe und der Klinik Löwenstein geliefert wird und den Vorschriften der Trinkwasserverordnung entspricht.

Nach den Bestimmungen betragen die Grenzwerte für

  • pH-Wert: 6,5 - 9,5
  • Nitrat: 50 mg/l
  • Nitrit: 0,1 mg/l
  • Sulfat: 240 mg/l
  • Eisen: 0,2 mg/l
  • Calcium: Kein Grenzwert
  • Magnesium: Kein Grenzwert
  • Fluorid: 1,5 mg/l

Versorgungsbereiche im Einzelnen:

Versorgungsbereich: Stadtgebiet Löwenstein

Das Mischwasser wird im Hochbehälter Hofacker gemischt und besteht aus etwa 60 % Eigenwasser aus dem Tiefbrunnen Joachimstal und Bodenseewasser, das von der NOW geliefert wird.

  • Gesamthärte: 13,6°dH
  • Härtebereich mittel
  • pH-Wert: 7,57
  • Nitrat: 5,3 mg/l
  • Nitrit: <0,02mg/l
  • Sulfat: 23 mg/l
  • Eisen: <0,005 mg/l
  • Calcium: 60,4 mg/l
  • Magnesium: 22,2 mg/l
  • Fluorid: 0,09 mg/l

Versorgungsbereich: Hößlinsülz, Rittelhof, Seemühle

Von der Stadt Löwenstein wird reines Bodenseewasser an die Verbraucher abgegeben, das vom Zweckverband Sulmwasserversorgungsgruppe geliefert wird und den Vorschriften der Trinkwasserverordnung entspricht.

  • Gesamthärte: 9,0°dH
  • Härtebereich mittel (2)
  • pH-Wert: 7,99
  • Nitrat: 4,2 mg/l
  • Nitrit: < 0,005 mg/l
  • Sulfat: 33 mg/l
  • Eisen: < 0,0066 mg/l
  • Calcium: 49 mg/l
  • Magnesium: 8,0 mg/l
  • Fluorid: < 0,08 mg/l

Versorgungsbereich: Reisach

Von der Stadt Löwenstein wird Mischwasser an die Verbraucher abgegeben, das vom Zweckverband Sulmwasserversorgungsgruppe geliefert wird und den Vorschriften der Trinkwasserverordnung entspricht. Das Mischwasser wird im Hochbehälter Eichelberg gemischt und besteht aus etwa 50% Eigenwasser und Bodenseewasser, das von der NOW geliefert wird.

  • Gesamthärte: 13,9°dH
  • Härtebereich mittel (2)
  • pH-Wert: 7,46
  • Nitrat: 7,2 mg/l
  • Nitrit: < 0,02 mg/l
  • Sulfat: 28,4 mg/l
  • Eisen: < 0,005 mg/l
  • Calcium: 60,7 mg/l
  • Magnesium: 23,5 mg/l
  • Fluorid: 0,09 mg/l

Die Desinfektion der Eigenwässer erfolgt mit Bestrahlung durch UV-Licht. Während der Aufbereitung des Bodenseewassers findet im Wasserwerk in Sipplingen eine Entkeimung mit Ozon und eine maximale Chlorzugabe von 0,3 mg je Liter statt. In Ausnahmefällen erfolgt in den Hochbehältern zusätzlich eine Chlorzugabe, jedoch nur bis maximal 0,3 mg Chlor je Liter, gemessen am Hochbehälterauslauf.

Versorgungsbereich: Hirrweiler

Von der Stadt Löwenstein wird Trinkwasser an den Verbraucher abgegeben, das von der Klinik Löwenstein geliefert wird.

  • Gesamthärte: 16,0°dH
  • Härtebereich 3
  • ph-Wert: 7,5
  • Nitrat: 6,8 mg/l
  • Nitrit: <0,01 mg/l
  • Sulfat: 18 mg/l
  • Eisen: <0,010 mg/l
  • Calcium: 65 mg/l
  • Magnesium: 31 mg/l
  • Fluorid: 0,11 mg/lWasserversorgung Löwenstein

Infobereich